SSV aktuell  - Stadt Witten

"Sport im Park" vom 03.07. - 15.08.21

Corona & Vereinssport - Was möglich ist!

Fördermöglichkeiten für Wittener Sportvereine

Unwetterfolgen: Witten am „Tag danach“ – Was ist zu beachten, auch mit weiterem Regen in Aussicht?

Feuerwehr Witten (Foto: Jörg Fruck, Stadt Witten)
Kartenausschnitt Witten

(Stand: 16. Juli, 7.00 Uhr)

Seit dem Mittwochnachmittag (14.7.) und bis Donnerstagvormittag ist die Feuerwehr Witten über 300 Einsätze gefahren, einzelne stehen inner noch aus: vor allem vollgelaufene Keller, die für jeden Einzelnen schlimm sind, aber für die Feuerwehr in der Priorität hinter akuten (Lebens-) Gefahren liegen müssen.

Auslöser waren Starkniederschläge von etwa 80 bis 100 Litern pro Quadratmeter. Das war in wenigen Stunden eine größere Niederschlagsmenge, als sonst in einem ganzen Monat fällt. 200 Einsatzkräfte der Wittener Feuerwehr waren von Mittwoch, 18 Uhr, bis Donnerstagfrüh, 8 Uhr, mit 25 Fahrzeugen und Boot im Dauereinsatz. Zuvor gab es bereits Hilfeleistung in Hagen, durch die Wasserrettung der Feuerwehr.

Bürgermeister Lars König wendet sich in dieser besonderen Lage mit einem Video an die Wittener*innen.

Starkregen-Sachstand am Donnerstagmittag, 15. Juli

Der Regen legt eine Pause ein, aber die Ruhr ist natürlich noch immer ein lebensgefährliches Gewässer. Die Feuerwehr Witten ruft daher dringend dazu auf, sich von dem Fluss fernzuhalten. In den vergangenen Stunden mussten aus angrenzenden Häusern und Wohnwagen bereits sieben Menschen gerettet werden.

Auch wenn in Kellern und Gärten das Wasser wieder sinkt, bleibt der Ruhrpegel doch vorerst sehr hoch. Damit bleiben auch die Gefahren groß.

Alle folgenden Informationen ändern sich über den Tag natürlich fortlaufend. Auch wenn für die kommenden Tag kein Regen mehr angekündigt ist, bleiben die grundsätzlichen Warnungen und Hinweise auf jeden Fall gültig:

  • Fernhalten von Fließgewässern!
  • Vollgelaufene Keller nicht betreten, wenn Gefahr eines Stromschlags besteht.
  • Bitte Trinkwasser sparen.
  • Allen Einsatzfahrzeugen ist Vortritt zu gewähren!

Unwetterwarnungen bekommt man auch über die Warn-APP NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe). Diese App lohnt sich auch über Fragen der Wetterlage hinaus, beispielsweise für Warnungen bei Großbränden (Rauchentwicklung), bei Hochwasser, oder im Falle von Evakuierungen im Zusammenhang mit der Entschärfung von Weltkriegsbomben.

Die Warnung wegen des geöffneten Stauwehrs der Ruhr in Wickede-Echthausen ist inzwischen aufgehoben. Es werden durch das zusätzliche Wasser keine zusätzlich erhöhten Pegelstände mehr erwartet.

Evakuierung an der Lakebrücke

Die Evakuierung von etwa 50 Personen aus Gebäuden an der Herbeder Straße im Bereich der Lake-Brücke ist abgeschlossen. Die DLRG half dabei mit Booten, die Menschen werden vorübergehend in Bussen der BOGESTRA untergebracht.

Stadtwerke müssen Strom abstellen

Aufgrund der Hochwassersituation mussten die Stadtwerke Witten in folgenden Bereichen die Stromversorgung unbefristet unterbrechen:

Station Krüner, Fa. Krüner
Station Pleiger, Fa. Pleiger
Rüsbergstraße 70, Gewerbegebiet Rüsbergstraße
Station Brennerei Sonnenschein
Uferstraße, Campingplatz Steger
Uferstraße 43-52
Wetterstr. 14 – 32
Ruhrstr. 117
Alter Fährweg 7-13                  
Brückenkamp 1-4 und Golfanlage
In der Lake 17-33
Herbeder Straße 130-134, 201-204
Wittener Straße 138a-154, 138-172

Trinkwasserversorgung wieder gesichert

Das Verbund-Wasserwerk Witten hat den Betrieb aufgenommen. Damit ist die Wasserversorgung für Witten wiederhergestellt. Nur im Bereich Helenenberg wird erst in den frühen Morgenstunden des Freitags wieder eine Vollversorgung zur Verfügung stehen. Das Wasser hat eine 100%ige Trinkwasserqualität.
Wegen des zeitweisen Ausfalls der Trinkwassergewinnung waren die städtischen Bäder am Donnerstag, 15. Juli, geschlossen.

Entgegen anderslautender Gerüchte ist das Trinkwasser in Witten nicht verunreinigt. Es hat weiterhin beste Trinkwasserqualität, da die Stadtwerke das Trinkwasser nur aus sauberen, verlässlichen Quellen beziehen.
Menschen können sich über die NINA-App auf dem Handy über aktuelle Stände informieren.

Gesperrte Straßen

Aktuell sind folgende Straßen gesperrt:

  • Im Hammertal / Höhe Rehnocken
  • Wittenerstraße Höhe Steinern Haus
  • Uferstraße 
  • Herbederstraße / Lakebrücke In der Lake
  • Nachtigallstraße
  • Rauendahlstraße
  • Schneer Weg
Mängelmelder für umgestürzte Bäume und Ähnliches nutzen

Wenn im Stadtgebiet Schäden auftreten wie umgestürzte Bäume auf Straßen, dann sollte dies am besten über den Mängelmelder „da is wat“ (daiswat.witten.de) gemeldet werden. Die Information wird dann umgehend weitergeleitet. Während der Bürozeiten ist auch das Tiefbauamt unter der Durchwahl 02302 581-4502 erreichbar.

Feuerwehr-Pumpen arbeiten erst ab 15 Zentimeter Wasserhöhe

Die Feuerwehr muss noch immer letzte Einsätze fahren. Sie weist daher darauf hin, dass ihre Pumpen erst arbeiten können, wenn das Wasser mindestens 15 Zentimeter hoch steht. Betroffene, die weniger Wasser im Keller stehen haben, sollten daher von Anrufen absehen. Die Feuerwehr muss im besagten Fall ohnehin unverrichteter Dinge wieder abrücken.

AHE nimmt angeschwemmten Müll an

Die AHE GmbH hat gemeinsam mit dem EN-Kreis beschlossen, dass den Bürger*innen im EN-Kreis die Möglichkeit geben wird, kurzfristig den Abfall, der durch die Überschwemmung entstanden ist, an der Umladeanlage in Witten ohne Termin zu entsorgen.

Die Müllabfuhr der Stadt Witten fährt weitestgehend regulär.

(  )